Wenn Dämonen die Welt beherrschen

No Comments

Also dieses Buch hat mich einfach glücklich gemacht. Teil 1 des Dämonen-Zyklus, “Das Lied der Dunkelheit”, von Peter V. Brett. Wie ihr sicherlich bereits mitbekommen habt, lese ich unheimlich viel und liebend gern Fantasy. Immer, wenn mir solch ein Buch wie dieses in die Hände kommt, fühle ich mich in der Wahl des Genres bestätigt.
Dämonen, die in der Nacht aus den Tiefen der Erde auftauchen; Menschen, die ihre alte Magie wiederentdecken müssen; Liebe; Hass; Kulturstreit; einen widersprüchlichen Helden. Dieses Buch hat alles. Was mir auch gefällt, sind die verschiedenen Figuren, mit denen man mitfiebert, egal ob gut oder böse.

Der Schreibstil ist einfach, aber klar und sauber. Das Buch liest sich schnell weg. Den Figuren und der Welt rundherum wird Leben eingehaucht. Die Geschichte ist spannend und relativ neuartig. Für mich ein absolutes Muss.
Übrigens ein weiterer Vorteil: Die Reihe hat bereits 6 Bücher und zusätzlich 4 (kurze) Einzelromane.

Der 1. Teil der Reihe wurde 2009 veröffentlicht. Mittlerweile wurde die Reihe mit fünf Büchern fortgesetzt (“Das Flüstern der Nacht”, “Die Flammen der Dämmerung”, “Der Thron der Finsternis”, “Das Leuchten der Magie” und “Die Stimmen des Abgrunds”). Zusätzlich wurden vier Nebengeschichten auf den Markt gebracht (“Der große Basar”, “Brayan´s Gold”, “Das Erbe des Kuriers” und “Selias Geheimnis”).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.