Klappentext: M. Cordonnier – Die Sterne von Armor 1 – Graciana – das Rätsel der Perle

No Comments

“Nur derjenige, der im Besitz des mystischen Kreuzes von Ys ist, kann der wahre Herrscher der Bretagne sein. Doch das legendäre Schmuckstück, das mit den fünf Sternen von Armor verziert ist, wird von der Äbtissin des Klosters von Auray zerstört. Die fünf kostbaren Steine verschenkt sie an fünf Frauen, deren Leben sich auf dramatisch Weise ändern wird. Unter ihnen befindet sich auch die edle Graciana, die als kleine zerlumpte Wildkatze einem jungen Mann das Leben rettet. Aber dieser kennt Gracianas wahre Identität nicht und er weiß nichts von dem Schatz, den sie birgt…”

Wie beherrsche ich Drachen

No Comments

Mit dem Buch “Erdmagie” setzt Shana Abé ihre Trilogie rund um die Drachen in Menschengestalt fort. Die Tochter der Hauptfiguren des ersten Teils muss sich mit einem zweifelhaften Gesellen auf schwierige Abenteuer begeben, um ihr Volk zu beschützen. Sie suchen einen mächtigen Diamanten, mit dem man die Drakón beherrschen kann.

Das Buch ist nicht schlecht, kommt aber nicht ganz an den ersten Teil ran. Es fehlt ihm ein bisschen Energie. Gut ist, dass die Geschichte aus dem ersten Buch fortgesetzt und beendet, sozusagen abgerundet, wird. Die Idee dahinter gefällt mir sehr gut und habe ich so auch noch nirgendwo sonst gefunden. Für zwischendurch ist das Buch gut geeignet. Es macht Spaß, das Buch zu lesen. Durch die langen Wanderszenen ist es aber zeitweise einen Ticken langatmig.

Die Ersterscheinung war 2008.

Klappentext: S. Abé – Der träumende Diamant 2 – Erdmagie

No Comments

“Lia ist eine Drákon – halb Drache, halb Mensch – und ihre Träume sind Visionen der Zukunft. Ihr geheimnisvoller Begleiter Zane ist – buchstäblich – der Mann ihrer Träume. Während ihrer gemeinsamen Suche nach dem Diamanten Draumr überlegt Lia verzweifelt, wie sie verhindern kann, dass sich ihre Vision bewahrheitet – und dass Zane die Drákon mit der Magie des Diamanten unterwirft!”

“Ich lasse mich von dir nicht töten”

No Comments

Mit “Anna im blutroten Kleid” schrieb Kendare Blake ein überraschend gutes Gruselbuch.
Ein Heranwachsender, der nach dem Tod seines Vaters die Geisterjagd übernimmt, schafft mit seinem Charme und Witz eine Welt mitten zwischen den schaurigsten Gespenstern. Und gleichzeitig hat man dieses taffe tote Mädchen. Dieses Buch dreht sich praktisch um diese zwei wirklich starken Charaktere.

Obwohl das Buch Freundschaft und Liebe thematisiert ist es ein entspannend gruseliges Buch, ohne um den heißen Brei herum zu schwafeln. Frisch, lustig und gruselig. Das Buch macht viel Spaß und ist gute Literatur. Ich höre meinen Partner schon fragen: “Gut oder sehr gut?” Das Buch ist gut und kurzweilig, aber nichts Besonderes. Und neben den zwei Hauptcharakteren, gehen die Nebenfiguren doch etwas unter.

Das Buch wurde 2012 herausgegeben.

Klappentext: K. Blake – Anna im blutroten Kleid

No Comments

“Wer fürchtet sich schon vor Geistern?

Sie ist jung, sie ist wunderschön – und sie sinnt auf Rache, seitdem sie auf dem Weg zu einem Schulball ermordet wurde. Anna im blutroten Kleid verbreitet Angst und Schrecken in der Kleinstadt Thunder Bay. Man munkelt, dass sie am spurlosen Verschwinden von 27 Jugendlichen die Schuld trägt. Doch niemand wagt sich ihr in den Weg zu stellen – bis der 17-jährige Cas Lowood auftaucht, ein Geisterjäger, den so schnell nichts in die Flucht schlägt…”

E. Kästner – Das fliegende Klassenzimmer

No Comments

Klappentext

” ´Der Ernst des Lebens beginnt wirklich nicht erst mit dem Geldverdienen. Er beginnt nicht damit und er hört nicht damit auf. Ich betone diese stadtbekannten Dinge nicht etwa, dass ihr euch einen Stiefel darauf einbilden sollt, bewahre! Und ich betone sie nicht, um euch Bange zu machen. Nein, nein. Seid glücklich, so sehr ihr könnt! Und seid lustig, dass euch vor Lachen der kleine Bauch weh tut!´
In dieser klassischen Internatsgeschichte, die Erich Kästner selbst für sein bestes Kinderbuch hielt, wird deutlich, dass die Kindheit nicht nur ´aus prima Kuchenteig gebacken´ ist. Mit leiser Melancholie und warmem Humor erzählt Kästner von den Abenteuern der Internatsjungen und lässt uns ihre kleinen und großen Sorgen verstehen.”


Natürlich ist das fliegende Klassenzimmer ein wundervolles Buch, dass ich als unbedingtes Muss für jedes Kind empfinde. Jeder kennt wohl mindestens einen Film oder sogar ein Theaterstück zu diesem Buch (und dem darin enthaltenen Theaterstück). Vielleicht musste es ja sogar jemand selber in der Schule nachspielen?!
Man muss jedoch über die etwas althergebrachte Rollenverteilung hinwegsehen. Nun ja… bei einem Buch von 1933 ist das wohl in Ordnung.
Schöne, spannende und lustige Geschichte, welche die Probleme der Kindheit ernst und auf den Arm nimmt. Vorlesen oder lesen lassen!