Klappentext: N. Mackay – Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

No Comments

“Im Märchenwald ist die Hölle los.

Alle Happy Ends wurden gestohlen!
Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine ´Verhöre-und-Töte´-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1.) Wölfe töten
2.) Hexen töten
3.) Böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.) Böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig.
Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever…”

Das ist neu

3 Comments

Nach meiner letzten doch recht traurigen und tiefsinnigen Lektüre möchte ich nun etwas Lustiges lesen.

Letztens ist mir ein Werk von “Nina Mackay” mit in den Einkaufsbeutel gelangt. Der Titel lautet “Rotkäppchen und der Hipster-Wolf”. Das klingt nicht nur kurios, sondern ist es auch. Definitiv mal etwas anderes und durchaus unterhaltsam. Ob ich mir den zweiten Teil hole, weiß ich jedoch noch nicht.

Generell liest das Buch sich in etwa wie Fanfiction in einem Forum. Das mag meiner Erfahrung nach nicht jeder. Aber die Idee, die Märchenfiguren, die jeder kennt, in unsere Zeit zu setzen (aber in einer für sich stehenden Welt), finde ich amüsant. Bringt Abwechslung in den Lesealltag.