Zurück aus dem Urlaub

No Comments

Hallo liebe Lesefreunde,

ich melde mich zurück aus dem Urlaub und den ersten Tagen der Zeit der WiederInDieArbeitFindung. Ich werde euch ganz bestimmt auch einen Einblick in meine Reise geben. Aber jetzt muss erstmal das erste im Urlaub gelesene Buch von mir beschrieben werden!

Liebe Grüße sendet euch
Alex

Kleiner Ausflug am Wochenende

No Comments

Am vergangenen Wochenende stand ein Elternbesuch an. Da wir auf Pilzsuche gehen wollten, seht ihr mich dieses Mal in einem Pilzführer stöbern.

Im Hintergrund zu sehen ist Kloster Maria Laach: eine schöne Anlage, aber leider nur zu kleinen Teilen begehbar, da das Kloster noch seiner eigentlichen Funktion dient.
Zusätzlich haben wir noch einen Abstecher nach Koblenz (zum “Deutschen Eck”) gemacht. Wer es nicht kennt, sollte das noch nachholen!

Nur um den Fragen vorzubeugen: es wurden keine Pilze gefunden. Vielleicht habt ihr ja mehr Erfolg!

Er tötet, um zu bestrafen

No Comments

Also gut, ich habe das Buch jetzt frisch durch und eigentlich sogar fast am Stück gelesen. Es ist grausig. Mehr braucht es hier nicht als Beschreibung. Ziel erreicht, würde ich sagen.

Der Mörder entführt meistens Töchter von Männern, die “Böses” getan haben. Die Väter erhalten erst ein Ohr, dann die Augen und schließlich die Zunge ihrer Töchter. Dann taucht die Leiche auf, meist mit einem Hinweis für die Polizei, warum er diesen Vater bestraft. Ja – den Vater. Nicht etwa das getötete (und vorher gefolterte) Mädchen soll bestraft werden, sondern der Vater. Das ist doch vollkommen irre. Wer kommt denn auf so eine kranke Idee?

Zum Buch allgemein: Die Strukturierung gefällt mir sehr gut. Die Kapitel wechseln aus der Perspektive der Ermittler in eine Art Tagebuch des Mörders, in dem er seine Geschichte erzählt. Einige Kapitel sind aus der Sicht des aktuell entführten Mädchens geschrieben. Leider kann man an den Stellen sehr gut mitfühlen. Ich behaupte, nicht weich sondern hart gekocht zu sein. Aber mich hat es einige Male geschüttelt. The Fourth Monkey ist ein kurzweiliger und mitreißender Thriller. Einziger Kritikpunkt: An mancher Stelle waren die Dialoge zwanghaft gewollt lustig.

Das Buch ist per se abgeschlossen, der Fall ist sogar irgendwie gelöst, dennoch ist eine Fortführung gut vorbereitet. Band zwei (“The Fifth to Die”) ist im Englischen bereits erhältlich. Obwohl manche Stelle wirklich eklig war und der eingeflochtene Hintergrund des Mörders sehr krank: Ich werde mir den zweiten Teil – sobald auf deutsch und als Taschenbuch verfügbar – holen! Schon allein um herauszufinden, ob und wie sich die moralischen Werte der Hauptfiguren wandeln werden.
Kurzfazit: Wer sich gern durch Thriller schockieren lässt, sollte dieses Buch lesen.

Sie möchte nicht mehr im Schatten stehen!

No Comments

Im dritten Buch aus der Schwestern-Reihe von Lucinda Riley werden eigentlich zwei der Schwestern vorgestellt, aber nur die Geschichte von der zurückhaltenden Star wird erzählt. Diese sucht nicht nur nach Ihrer Herkunft, sondern auch nach Freiheit. Nach dem Verlust des Vaters scheint sie sich selbst zu überdenken.
Der erhaltene Hinweis führt sie in einen Bücherladen. Da Lesen (und Schreiben?) ihre Leidenschaft ist, fängt Star dort zu jobben an. So lernt sie den Besitzer kennen, einen Exzentriker, der auch noch mit ihr verwandt ist. Wenn auch nicht durch das Blut.

Ich muss ganz klar sagen, dass es wirklich selten ist, dass eine Reihe ihre Kraft und Qualität mit fortschreitender Nummerierung behält. Die Autorin scheint aber an dieser Reihe tatsächlich noch zu wachsen. Der Blick in die Vergangenheit, in dem reale Figuren unserer Geschichte geschickt eingeflochten werden, gelingt Lucinda Riley wieder ganz hervorragend. Die Hauptfigur wächst mit der Geschichte. Star ist ein schüchterner Mensch und reagiert fast immer anders, als ich es getan hätte. Dennoch wird ihre Gedankenwelt so dargestellt, dass ich jeden Schritt nachvollziehen und mitempfinden kann.

Bis jetzt gefällt mir dieses Buch aus der Reihe am Besten. Ich freue mich sehr auf die restlichen vier Bücher. Hoffentlich muss ich nicht zu lange warten (Buch vier ist bereits erhältlich, Buch fünf ab 12.11.18 als Hardcover).

Altes neu entdeckt

No Comments

Hallo,

letztes Wochenende waren mein Partner und ich in meinem Elternhaus zugange. Er durfte meinem Vati dabei helfen, Möbel hin und her zu rücken. Ich durfte ca. 1/3 des Buchbestands durchsuchen, ob da etwas dabei ist, was ich behalten möchte. Das zweite Drittel folgt dieses Jahr auch noch. Vermutlich in der Adventszeit.

Meine Sucht nach Büchern kommt nicht von ungefähr. Die ist geerbt.

Hier nun meine Errungenschaften:

Einige Beispiele:
Diverse Märchen- und Kinderbücher (Pünktchen und Anton, Der Struwwelpeter, Grimm´s Märchen)
Darunter einige Klassiker (Herr der Fliegen, Die Schatzinsel, Gulliver´s Reisen)
Ansonsten noch einige ältere Romane, Werke des Allgemeinwissens und alte Schulbücher.

Ich freue mich schon auf das Durchstöbern.