Klappentext: T. Junge – Bis zur letzten Stunde

No Comments

Hitlers Sekretärin erzählt ihr Leben

Koautor M. Müller

“Traudl Junge war 22 und träumte von einer Karriere als Tänzerin – als sie die “Chance ihres Lebens” bekam: Adolf Hitler bat die junge Sekretärin zum Diktat. Von 1942 bis zu Hitlers Tod war sie stets an seiner Seite, tippte seine Reden, seine Briefe und sogar sein sogenanntes “privates” und “politisches” Testament. Unmittelbar nach dem Krieg zeichnete Traudl Junge ihre Erlebnisse zwischen Führerbunker und Berghof auf – erst mit diesem Buch wird dieses historisch einzigartige Dokument veröffentlicht.”

Klappentext: D. Menschig – So finster, so kalt

No Comments

“Was geschah wirklich im Knusperhäuschen?

Als Merle Hänssler nach dem Tod ihrer Großmutter in deren einsam gelegenes Haus im Schwarzwald zurückkehrt, findet sie im Nachlass ein altes Dokument. Darin berichtet ein gewisser Johannes, der Ende des 16. Jahrhunderts im Haus lebte, über merkwürdige Geschehnisse rund um seine Schwester Greta. Merle tut diese Geschichte zunächst als Aberglaube ab. Doch dann passieren im Dorf immer mehr unerklärliche Dinge: Kinder verschwinden, und auch das alte Haus selbst scheint ein seltsames Eigenleben zu entwickeln. Langsam, aber sicher beginnt Merle sich zu fragen, ob an Johannes´ Erzählung mehr dran ist, als sie wahrhaben wollte.”

Klappentext: S. Walker – Wer das Schweigen bricht

No Comments

“Ende der siebziger Jahre verbrachten sieben Jugendliche ein Jahr im “Projekt”, einer psychiatrischen Einrichtung in der Nähe von Edinburgh. Mehr als zwanzig Jahre später haben sich alle gesicherte bürgerliche Existenzen aufgebaut, und keiner von ihnen will an das erinnert werden, was vor so langer Zeit geschah. Doch dann bricht jemand das Schweigen – und aus dem Kampf um das Vergessen wird ein Kampf ums nackte Überleben…”

Klappentext: V. Ironside – Nein! Ich will keinen Seniorenteller!

No Comments

“Ein wunderbar komisches Lesevergnügen!

Herbst des Lebens? Generation Silber? Unsinn! Marie Sharp wird demnächst sechzig und denkt gar nicht daran, das zu beschönigen. Im Gegenteil: Sie findet, das ist ein Grund zum Feiern.
Schon wegen all der Dinge, die sie jetzt nicht mehr tun muss, wie etwa Volkshochschulkurse besuchen. Nichts hasst Marie so sehr wie umtriebige Senioren, die nur so alt sind, wie sie sich fühlen. Sie hingegen stürzt sich kopfüber in das Vergnügen, nicht mehr jung sein zu müssen. Dazu gehören ihre neue Rolle als Großmutter und eine alte Liebe. Denn Maries Jugendschwarm ist wieder zu haben…”

Klappentext: F. McIntosh – Der Feuerbund 3 – Der letzte Pfad

No Comments

“Wenn Magie die Welt verändert…

… kann es das Ende oder einen neuen Anfang bedeuten: Wyl Thirsk muss den grausamen Despoten Celimus von Morgravias Thron stürzen, um sein Land und seine große Liebe zu befreien. Doch den Kampf gegen seinen schlimmsten Feind kann er nur mit Hilfe seiner dunklen magischen Gabe gewinnen. Wyl steht vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens, denn die Rettung Morgravias könnte seinen Untergang bedeuten.”

E. Kästner – Emil und die Detektive

No Comments

Klappentext

“Emil darf zum ersten Mal allein nach Berlin fahren. Im Zug wird ihm sein ganzes Geld gestohlen. Kaum ist Emil am Bahnhof ausgestiegen, heftet er sich dem Dieb an die Fersen. Zum Glück bekommt er bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs, die Emil in einer aufregenden Verfolgungsjagd quer durch die große Stadt helfen, den Dieb zur Strecke zu bringen.

Erich Kästners erstes Kinderbuch ist gleichzeitig sein bekanntestes. Die Geschichte um Emil und seine Freunde wurde in Deutschland und im Ausland mehrmals mit großem Erfolg verfilmt, außerdem gibt es ein Musical, eine Theater- und eine Audiofassung zu dem zeitlosen Stoff.

Dem Text oben kann man eigentlich fast nichts hinzufügen. Es ist niedlich, durchdacht und vom Schreibstil eben ein Kinderbuch vom Kästner, der 1929 erschien.
Mich hat dieses Buch schon früh dazu gebracht, Krimis und Thriller zu mögen, vielleicht sogar zu lieben.