Sie findet das Mittel gegen ihre Einsamkeit in Australien

No Comments

Heute möchte ich euch den vierten Band der Reihe “Die Sieben Schwestern” von Lucinda Riley vorstellen.
Für CeCe bricht alles zusammen. Ihre Schwester Star zieht aus und beginnt ihr eigenes Leben ohne sie. Ihr Kunststudium stellt sie vor unlösbare Aufgaben. Sie ist einsam, verzweifelt und als Künstlerin in einer Krise. Eigentlich wollte CeCe den Hinweisen auf ihre eigene Familie nicht folgen. Aber das ist besser, als nichts zu tun.
Auf dem Weg nach Australien lernt sie einen Mann kennen. Er verrät nicht, wer er ist oder was er tut. Aber er ist freundlich und zärtlich und er hilft ihr bei der Deutung der Hinweise. Durch ihn findet sie in Australien die erste richtige Spur.
Doch in Australien angekommen sieht sie in jeder Zeitschrift Fotos von ihr und dem Mann, der nun festgenommen wurde, weil CeCe unbewusst die Polizei zu ihm führte. Zeitgleich lernt sie in Australien eine junge Frau kennen, die den Weg zu allen Antworten ihrer Herkunft ebnet. Und plötzlich scheint sich CeCe in genau diese Frau zu verlieben.
Zusätzlich wird die Geschichte einer starken und moralischen Frau erzählt, die eine Firma zur Weltgröße brachte, obwohl sie viele persönliche Schicksalsschläge durchleben musste und als Frau in der damaligen Welt nichts zählte. Mit ihrer Entwicklung bekommt man als Leser auch den Umgang zwischen Abororigines und Siedlern beigebracht.

Es ist immer wieder beeindruckend, wie Lucinda Riley geschichtliche Ereignisse aufleben lässt ohne sie in irgendeiner Form zu werten oder zu verfremden und gleichzeitig eine herzzerreißende und spannende Geschichte erzählt. Die Liebe zu den Details macht die Geschichten der sieben Schwestern und ihrer Ahnen so faszinierend.
Mir gefällt auch sehr gut, dass in jedem Buch die Fäden zu den anderen Schwestern aufgegriffen und neu verknüpft werden. Man verliert keine Schwester aus dem Blick, erfährt wie es den bereits behandelten Frauen ergeht und bekommt einen Vorgeschmack auf die nächsten Geschichten. Die bisherigen Bücher sind sozusagen “eine runde Sache”.

Die Perlenschwester ist Band 4 der Sieben Schwestern. Das Buch erschien 2017.
Es sind bereits drei Folgebände herausgekommen: “Die Mondschwester” (2018), “Die Sonnenschwester” (2019) und “Die verschwundene Schwester” (2021). Im Mai 2023 soll das letzte Buch der Reihe unter dem Titel “Atlas – Die Geschichte von Pa Salt” erscheinen, obwohl Lucinda Riley im Juni 2021 nach vier Jahren Krebs verstorben ist. Ihr Sohn fungiert als Co-Autor, das Manuscript ist wohl noch von Lucinda Riley.
Es gibt aber auch gute Neuigkeiten: Die Sieben Schwestern sollen als Serie verfilmt werden. Eine Hollywood-Firma hat die Rechte gekauft.

Endlich wieder Nachschub

No Comments

Ich heiße die neuen Bücher anlässlich meines Geburtstages in unserem Haushalt herzlich willkommen:

Henri Faber: Kaltherz
Sarah J. Maas: Das Reich der Sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen
Julia Quinn: Bridgerton 1 – Der Duke & ich
Julia Quinn: Bridgerton 2 – Wie bezaubert man einen Viscount?
Dirk Rossmann: Der neunte Arm des Oktopus
Frank Schätzing: Was, wenn wir einfach die Welt retten?
Serena Valentino / Walt Disney: Die Schönste im ganzen Land

Eines der Bücher habe ich bereits gelesen. Könnt ihr euch vorstellen welches? Welches Buch würdet ihr als erstes lesen?

Und auch ergattert mit Hilfe eines Gutscheins (auch zum Geburtstag):

Lucinda Riley: Die verschwundene Schwester
David Safier: Miss Merkel 1 – Mord in der Uckermark
Stephanie Wrobel: Willkommen in Wisewood

Klappentext: L. Riley – Die Sonnenschwester

No Comments

Schon das sechste Buch der sieben Schwestern

“Von den Straßen Manhattans in die Weiten der Ostafrikanischen Savanne – der große Roman der international gefeierten Bestsellerautorin.

Reich, berühmt und bildschön: das ist Electra d´Aplièse, die als Model ein glamouröses Leben in New York führt. Doch der Schein trügt – in Wahrheit ist sie eine verzweifelte junge Frau, die im Begriff ist, ihr Leben zu ruinieren. Da taucht eines Tages ihre Großmutter Stella auf, von deren Existenz Electra nichts wusste. Sie ist ein Adoptivkind und kennt ihre Wurzeln nicht. Als Stella ihr die berührende Lebensgeschichte der jungen Amerikanerin Cecily Huntley-Morgan erzählt, öffnet sich für Electra die Tür zu einer neuen Welt. Denn Cecily lebte in den 1940er Jahren auf einer Farm in Afrika – wo einst Electras Schicksal seinen Anfang nahm…”

Klappentext: L. Riley – Die Mondschwester

No Comments

Band 5 der sieben Schwestern

“Die Sonne Andalusiens, das Feuer des Flamenco und eine junge Frau, die nach den Sternen greift…

Tiggy d´Aplièse ist wie ihre Schwestern Adoptivkind und kennt ihre Herkunft nicht. Als ihr Vater Pa Salt stirbt, hinterlässt er ihr einen Brief, in dem er sie auffordert, nach Granada zu reisen, zu den sieben Hügeln von Sacromonte vor den Toren der Stadt. Tiggy taucht ein in die exotische Schönheit Spaniens und stößt dabei auf die unglaubliche Geschichte ihrer Großmutter Lucía – einer schillernden Persönlichkeit, die im vergangenen Jahrhundert die berühmteste Flamenco-Tänzerin ihrer Zeit gewesen ist. Zum ersten Mal versteht Tiggy, welch reiches Erbe sie in sich trägt – und dass sie bereit ist, in eine neues Leben aufzubrechen.”

Klappentext: L. Riley – Die Perlenschwester

No Comments

Die vierte Geschichte der sieben Schwestern.

“Ihre Kraft kann Berge versetzen – denn wahre Liebe ist unbesiegbar.

Wie auch ihre Schwestern ist CeCe d´Aplièse ein Adoptivkind mit unbekannter Herkunft. Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er einen Hinweis auf ihre Vorgeschichte – sie soll in Australien die Spur einer gewissen Kitty Mercer ausfindig machen. Während ihrer Reise dorthin fällt CeCe durch einen geheimnisvollen Mann Kittys Biografie in die Hände, eine Schottin, die vor über hundert Jahren nach Australien kam und den Perlenhandel zu ungeahnter Blüte brachte. CeCe fliegt nach Down Under, um den verschlungenen Pfaden von Kittys Schicksal zu folgen. Und taucht dabei ein in die magische Kunst der Aborigines, die ihr den Weg weist ins Herz ihrer eigenen Geschichte…”

Der fleißige Weihnachtsmann

No Comments

Wir scheinen wohl ganz brave Kinder gewesen zu sein im vergangenen Jahr, denn der Weihnachtsmann hat uns sehr viele tolle Geschenke gebracht. Vielen Dank lieber Weihnachtsmann; und danke auch an all deine tollen Wichtel.

Gestern habe ich mich nicht bei euch gemeldet, denn es war der zweite Weihnachtsfeiertag. Da galt es, runter zu kommen, Katzis zu verwöhnen, mit der Familie zu (video-)telefonieren, Geschenke zu genießen, Reste zu essen und einfach mal als kleine Familie auf dem Sofa zu kuscheln. Und all das haben wir natürlich auch gemacht.

Natürlich gab es unter unseren Geschenken auch das ein oder andere Buch und ich werde sie euch allesamt zeigen und in Kürze weiter vorstellen.

Die Bücher unseres Töchterchens:

Der kleine Maulwurf – Weihnachtslieder (mit Musik)
Lesemäuschen – Schlaf schön, kleiner Schatz
Lesemäuschen – Erzähl mir von den Tieren
Meine ersten Kinderlieder (mit CD)

Die Bücher meines Mannes:

J. D. Barker – The Fourth Monkey 3 – Das Haus der bösen Kinder
Kochbuch – Levante (orientalisches Kochen)
Kochbuch – Saucen Rubs Marinaden
Neon unnützes Wissen

Mein Bücherstapel:

Das inoffizielle Harry Potter Koch- und Backbuch
Jim Butcher – Codex Alera 5 – Die Befreier von Canea
Rachel E. Carter – Magic Academy 2 – Die Prüfung
Sebastian Fitzek – Der Insasse
Sebastian Fitzek – Der Heimweg
Sebastian Fitzek (Hrsg.) – Identität 1142 – 23 Quarantäne Kurzkrimis
Lucinda Riley – Die Sieben Schwestern 6 – Die Sonnenschwester

Vielleicht findet ihr ja darunter auch das ein oder andere Werk, dass euch interessiert und inspiriert. Genießt die letzten Tage des Jahres und lasst euch von mir alle herzlichst in Gedanken drücken und umarmen.