Wenn alles schief geht

No Comments

Nun begleiten wir Simon schon in den vierten Band der Animox-Reihe: “Der Biss der Schwarzen Witwe”. Die Herrscherin des Insekten- und Arachnidenreiches ist krank, schwer krank. Und ihre Tochter Ariana, gleichzeitig Freundin von Simon, wird entführt. Wie schafft es Simon einerseits die Königin um den Kristall zu erleichtern und andererseits für eben jene Ariana zu retten? Und wer steckt hinter alledem?

Fantastisch, rundum toll. Spannend vom Anfang bis zum Ende, da Simon selbst quasi Doppelagent ist, ohne auch nur eine Seite richtig zu kennen, und ein bisschen gruselig und dabei noch immer ein tolles Jugendbuch. Außerdem ist das Finale wirklich gut konstruiert, wenn auch nicht schwer durchschaubar (aber es ist ja auch “nur” ein Jugendbuch!). Eigentlich möchte und brauche ich dazu nicht mehr sagen. Es ist eine hervorragende Fortsetzung einer Reihe und macht Lust auf das Finale.

Das Buch erschien 2018 und ist der vierte Band der Reihe. Mit dem fünften Band wurde die Animox-Reihe 2019 abgeschlossen. Aber 2021 startete die Reihe “Die Erben der Animox”, die aktuell auch schon drei Bände lang ist.

50.000

No Comments

Vielen lieben Dank, liebe Lesefreunde.

Diese Seite hat die 50.000 Besucher erreicht. Ich hoffe, dass euch die Beiträge auch gefallen und ihr Lust auf mehr Lesestoff habt!

Liebe Grüße sendet eure Alex

Klappentext: J. Cronin – Der Übergang

No Comments

Passage-Trilogie Band 1

“Something is coming…

Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.”

Obwohl er im Gefängnis sitzt, gehen seine Morde weiter

No Comments

Jen Williams lässt in ihrem ersten Thrille “Der Herzgräber” eine junge Frau nach dem Tod ihrer Mutter in das vor langem verlassene Elternhaus zurückkehren. Dort entdeckt sie Briefe von einem Serienmörder gesendet an ihre Mutter. Der Mörder hat viele Frauen getötet, indem er ihnen das Herz herausschnitt und stattdessen Erde und Blumen in den Körper legte. Und fast zur gleichen Zeit, als ihre Mutter stirbt, beginnt die Mordserie von neuem, obwohl der Mörder im Gefängnis sitzt. Nun wendet sie sich an die Polizei und wird gebeten, sich mit dem Serienmörder zu unterhalten. Parallel versucht sie im Alleingang, die Vergangenheit ihrer Mutter aufzudecken. Doch mit der Vergangenheit ihrer Mutter, deckt sie andere Geheimnisse auf.

Die Geschichte ist natürlich super und hat unfassbar viel Potential, was aber meiner Meinung nach nicht richtig ausgereizt wurde. Der Aufbau der Handlung gefiel mir gut mit dem Wechsel aus Gegenwart und Vergangenheit. Es gab Rückblenden, bei denen ich schon von Anfang an wusste: hier weiterlesen bedeutet, schreckliche Bilder im Kopf zu bekommen. Man merkt, dass Jen Williams eine geübte Autorin ist, der Schreibstil ist gut und es wurden viele Spannungsmomente aufgebaut, die zum Ende hin sogar zu einem überraschenden Finale führten (was immer ein großes Plus ist).
ABER: Mir fehlte etwas. Es war nie der richtige Nervenkitzel drin, die Spannung war nie zum Zerreißen. Vielleicht lag es daran, dass mir die Hauptperson quasi egal war, weil sie nicht wirklich sympathisch verkauft wurde. Oder weil ich nicht nachvollziehen konnte, warum sie gewisse Handlung macht oder eben nicht macht.
Prinzipiell eine spitzenmäßige Idee. Die Umsetzung war aber eben nur gut.

Die britische Autorin Jen Williams veröffentlicht seit 2013. Eigentlich schreibt sie Fantasy-Romane (Reihe “Von Göttern und Drachen”). Mit “Der Herzgräber” hat sie ihren ersten Thriller verfasst.

Klappentext: A. Carter – Animox 4 – Der Biss der Schwarzen Witwe

No Comments

” ‘Was du vorhast, erfordert viel Mut’, sagte Leo und sprang neben Simon auf die Schaukel. ‘Aber die Dinge, die wirklich wichtig sind, sind meist die schwersten. Ich glaube an dich. Du kannst mehr, als du denkst!’

Noch drei Teile des tödlichen Greifstabs braucht Simon, um die mächtige Waffe zusammenzusetzen und für immer zu vernichten. Seine gefährliche Mission führt ihn ins Insekten- und Arachnidenreich, wo Rebellen Anspruch auf den Thron der Schwarzen Witwenkönigin erheben und seine Freundin Ariana bedrohen.
Simon kann sich zwar in alle möglichen Spinnen und Insekten verwandeln, doch es wimmelt überall von Spionen und Verrätern! Wie soll er es schaffen, seine Freunde zu schützen, das dritte Teil zu finden, den Frieden des Reiches zu bewahren und gleichzeitig seine besondere Fähigkeit geheim zu halten? Simon muss sich entscheiden, wem er vertrauen will…”

Klappentext: J. Williams – Der Herzgräber

No Comments

“ER REISST IHNEN DAS HERZ HERAUS.
ER VERGRÄBT ES IM WALD.
DANN PFLANZT ER BLUMEN.

Als Heather Evans den Nachlass ihrer Mutter ordnet, findet sie viele Briefe von Michael Reave, einem vor über 20 Jahren verurteilten Serienkiller. Bis die Polizei ihn schnappen konnte, hatte er mehrere junge Frauen auf bestialische Weise ermordet.

Doch jetzt werden wieder junge Frauen getötet. Auf die gleiche Weise wie damals. Die erste Leiche findet man in einem ausgehöhlten Baumstumpf. Und dort, wo eigentlich das Herz schlagen sollte, stecken Blumen. Genau wie damals. Woher kannte ihre Mutter Reave? Weiß er etwas über deren Suizid? Als die nächste Leiche gefunden wird, ist es Zeit, Fragen zu stellen. Fragen, die nur der Serienkiller beantworten kann. Doch Heather ahnt nicht, wie gefährlich die Wahrheit und wie nah der Tod ist.”