Für jede Märchenfigur ein Happy End?

No Comments

Nun ist es vorbei – die Hipster-Märchen-Reihe von Nina MacKay wurde mit “Dornröschen und der Mettsommernachts-Traum” beendet. Sämtliche Probleme werden angepackt. Die Prinzessinnen und alle Märchenfiguren werden gefordert. Und dann geht natürlich noch etwas schief. Und noch etwas. Und noch… oder gehörte das zum Plan? Nee, doch nicht. Schade.

Ja, doch. Ein würdiges Ende. Ich muss im Nachhinein sogar sagen, dass Band 2 und 3 im direkten Vergleich zum ersten und letzten recht schwach waren (obwohl auch sehr unterhaltsam). Die Autorin hat sich im Finale nochmal richtig Mühe gegeben und noch einen rausgehauen. Die Verstrickungen sind gut gemacht. Der Schreib- und Erzähl-Stil ist der alte “liebgewonnene”, wenn auch manchmal gewöhnungsbedürftige. Das Ende ist jetzt nicht unbedingt überraschend, aber wer möchte das schon bei einem Märchen?!

Für mich definitiv lesenswert und durchaus auch als Gesamtreihe eine Empfehlung. Man muss sich aber darauf einlassen.

Das Buch erschien 2020 und war als vierter Band das Finale der Hipster-Märchen-Reihe.

Klappentext: N. MacKay – Dornröschen und der Mettsommernachts-Traum

No Comments

” “Was wollt ihr denn machen? Rap-Battle gegen Charming und die Dreizehnte Fee?”

ZWAR IST DAS VERLORENE KIND ZURÜCK
und die Märchenwaldbewohner sind keine Zombies mehr, doch alle anderen Katastrophen konnten größtenteils nicht zufriedenstellend gelöst werden. Also macht sich Red auf, um eine List gegen Aladin ins Rollen zu bringen, während der Rest der Schneewittchen-Gang einen Plan entwickelt, der auch die Sieben Zwerge miteinbezieht. Können Letztere, obwohl sie mit den Vorbereitungen für ihre Mettsommer-Party bereits alle Zwergenhände voll zu tun haben, den Einmarsch der Truppen des Morgenlands verhindern? Werden Alice und der Hutmacher trotz Nicht-Verhochzeitungsfeier an der Seite von Red kämpfen? Und welchen wahnwitzigen Plan verfolgen die Prinzen?

Der Abschluss-Band der Hipster-Märchen Reihe.”

Nun müssen erstmal Probleme gelöst werden

No Comments

Tja, zumindest wird das versucht im dritten Band der Hipster-Märchen-Reihe von Nina MacKay. In “Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung” sind die Hexen zum Teil auf der Seite der Guten, ist der Teufel ein Internet-Hit, ist ein Mettigel Rapunzels neues Haustier und das alles führt… wohin denn nun?

Auweia, Red stellt sich richtig blöde an, Rapunzel löst zwar eine Situation, aber dafür eskaliert es an anderer Stelle gewaltig. Soviel Gewalt hätte ich dieser Reihe gar nicht zugetraut.
Die Reihe bleibt sehr unterhaltsam und sogar spannend und definitiv kurzweilig. Einen Nobelpreis wird man wohl nicht gewinnen und man muss auch nicht viel nachdenken. Wenn wir aber ganz ehrlich mit uns sind, dann tut uns eine kleine Denkpause auch mal ganz gut. Und nach dem Lesen dieser Bücher habe ich immer bessere Laune als zuvor.
Hut ab, denn die Autorin hat es wieder geschafft, dass ich direkt so neugierig auf das nächste Buch wurde, dass ich es mir schon bestellt habe. Ein Glück, dass es den vierten Band schon gibt. Ich möchte mehr davon haben.

Eine klitzekleine Kritik habe ich aber doch. Bücher werden nach ihrem Äußeren bewertet und gekauft. Niemand liest das ganze Buch und bezahlt danach. Ärgerlich ist, wenn es schon (mindestens) 3 Fehler im Klappentext gibt. Vielleicht kann man sowas ja in einer kommenden Ausgabe korrigieren.
Ich habe versucht, alle Fehler in meinem Beitrag zu überschreiben; solltet ihr dennoch etwas finden, bitte ich um Anmerkung eurerseits und danke im Voraus.

Klappentext: N. MacKay – Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung

No Comments

” “Spieglein, hast du unser WLAN in ´Netzwerkfehler´ umbenannt, um die Zombies loszuwerden?”

RED HAT EIN PROBLEM.
Ever ist tot und Jaz ist fort.
Ganz im Gegenteil zur zombifizierten Bevölkerung des Märchenwalds, die mit der Büchse der Pandora in Kontakt kam und Rapunzel dafür zur Verantwortung ziehen will. Und dann wären da noch die Dreizehnte Fee, die Hexe Bane und Prinzessin Jasemin, die allesamt (und jeweils) Rache an Red und ihrer Gang geschworen haben. Glücklicherweise haben Red und Rapunzel da einen Plan.
Also fast.
Beinahe jedenfalls.
Dank Spieglein sind immerhin schnell vier Möglichkeiten identifiziert, wie man Ever aus seinem tödlichen Schlaf zurückholen könnte. Was das genau mit Youtube-Challanges, Genmais, einem Mettigel sowie der Goldenen Gans und ihrer Flohtox-Drogenküche zu tun hat? Außerdem bliebe da noch die Frage, wie man das Verlorene Kind zurückbekommt. Vielleicht kann da der sagenumwobene achte Zwerg helfen?
Red und Rapunzel haben da, wie gesagt, beinahe einen Plan!

Band 3 der Hipster-Märchen Reihe”

Die Märchenwelt geht verloren!

No Comments

Der nunmehr zweite Teil der Hipster-Märchen-Reihe von Nina MacKay bringt einige überraschende und tragische Wendungen. Eine Prinzessin, die wie ein eifersüchtiges kleines Biest wirkt, sorgt sich in Wahrheit nur um ihr Volk. Das perfekte Traumpaar trennt sich aus einer dummen Laune von ihm heraus, was sich für sie als die beste Entscheidung ihrer Existenz erweist. Ein kleiner Trick zur Rettung des Märchenwaldes sorgt für den größten Verlust, den sich frisch Verliebte vorstellen können.

Bereits der erste Teil hat mich, trotz des etwas eigenen Schreibstils, sehr überrascht. Positiv! Ich persönlich finde den zweiten Band sogar besser, da er geschichtlich mehr bietet. Die Reihe ist doch recht lustig.

Das Buch erschien 2017.

Klappentext: N. MacKay – Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

No Comments

” “Spieglein möchte, dass wir ihn ab sofort `Whistle-Blower` nennen”, unterbricht Rose meine Gedanken, “Schon gehört?”

ALLE HAPPY ENDS SIND IN GEFAHR!
Reds Leben ist nicht gerade leichter geworden seit der Sache mit den verschwundenen Happy Ends und ihrer Reise nach Wonderland. Und nicht nur Red spürt die Nachwirkungen ihres letzten Abenteuers: Prinzessin Jasemin kocht vor Wut. Ein Krieg steht unmittelbar bevor! Red und ihrer Prinzessinnen-Gang bleibt keine Wahl – sie müssen die Hexen des Märchenwalds auf ihre Seite ziehen, denn die Angst vor der Märchen-Magie ist das Einzige, was die rachsüchtige Prinzessin Jasemin davon abhält, ins Land einzufallen.
Zumindest kann relativ bald eine Liste an möglichen Kandidaten erstellt werden, die für die Rolle des verlorenen Kindes, das den Krieg entscheiden soll, infrage kommen:
1.) Robin Hood
2.) Goldmarie
3.) Gretel
4.) Der verrückte Hutmacher
Nur leider kann Red nicht auf Evers Hilfe zählen, denn der möchte nach einem Zwischenfall Abstand zwischen sie beide bringen. Im Gegensatz zu Jaz, der hartnäckig daran arbeitet, Red von seiner Liebe zu überzeugen. Was ihm nicht so recht gelingen will, obwohl er nach Evers Verschwinden derjenige sein muss, der sie jede Nacht vor dem Fluch schützt. Doch dann naht die nächste Vollmond Nacht… Willkommen im Club der nicht ganz so anonymen Fluchgeschädigten.

Band 2 der Hipster-Märchen Reihe”