Klappentext: L. Riley – Die sieben Schwestern

No Comments

“Wenn du die Vergangenheit erhellst, liegt der Schlüssel für die Zukunft schon in deiner Hand…

´Atlantis´ ist der Name des herrschaftlichen Anwesens am Genfer See, in dem Maia d´Aplièse und ihre Schwestern aufgewachsen sind. Sie alle wurden von ihrem geliebten Vater adoptiert, als sie noch sehr klein waren, und kennen ihre wahren Wurzeln nicht. Als er eines Tages überraschend stirbt, hinterlässt er jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit – und Maia fasst zum ersten Mal den Mut, das Rätsel zu lösen, an dem sie nie zu rühren wagte. Ihre Reise führt sie zu einer alten Villa in Rio de Janeiro, wo sie auf die Spuren von Izabela Bonifacio stößt, einer schönen jungen Frau aus den besten Kreisen der Stadt, die in den 1920er Jahren dort gelebt hat. Maia taucht ein in Izabelas faszinierende Lebensgeschichte – und fängt an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet…”

Was jedes Buch braucht:

No Comments

einen Klappentext.

Neben dem Cover ist dies für viele der Erste Grund ein Buch zu kaufen. Deswegen möchte ich euch hier natürlich so viele Klappentexte wie möglich präsentieren. Angefangen natürlich bei den Büchern, die ich euch vorstelle!

Natürlich wird auch jedes Buch, welches mir von euch empfohlen wird, mit einer Kurzbeschreibung verewigt. Dadurch werden es sicher schnell immer mehr Bücher.

Ein entspannter Arbeitstag

No Comments

Nachdem heute alle Arbeitstermine sehr schnell geschafft waren, kam ich relativ zeitig nach Hause. Was für ein Glück, denn so konnte ich das zweite der Bücher fertig lesen, dass ich zu Ostern geschenkt bekommen habe. Ein bisschen Spaß in der Arbeitswoche muss ja auch sein!

Hoffentlich finde ich dafür noch einen Platz im Bücherregal! 😀

Zu menschlichen Abgründen

No Comments

Das ist etwas, das Erik Axl Sund wirklich drauf haben. Bei manchen Autoren fragt man sich, wieso sie in diesen menschlichen Abgründen denken können. Dieses Autorenduo schafft es mit jedem einzelnen Wort der Seele weh zu tun. Man kann den Schmerz der einzelnen Figuren spüren und dennoch ist die Victoria-Bergmann-Trilogie so spannend, dass man diese Werke kaum weglegen kann. Für jeden Thriller-Fan ein Muss.

Die Trilogie wurde von 2010 bis 2012 geschrieben und 2014 ins Deutsche übertragen.

der Held meiner Jugend

No Comments

Wie bereits versprochen, möchte ich euch natürlich auch Bücher vorstellen, die ich bereits gelesen habe, als dieser Blog noch nicht existierte. Ich hoffe, dass ich diesen Büchern jeweils gerecht werde.

Starten möchte ich mit dem ersten Band von Harry Potter – meines Jugendhelden. Seine Welt hat mich immer wieder entführt, das erste Mal jeweils am Ende des Jahres. Denn sämtliche sieben Bücher habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und wirklich und tatsächlich unter dem Weihnachtsbaum gelesen (ich hatte mir an der dem Wohnzimmer abgewandten Seite immer eine kleine Leseecke eingerichtet, weswegen wir nirgendwo mehr Kissen hatten, wenn Weihnachtszeit war).

Also: Harry Potter und der Stein der Weisen. Eine der fantasievollsten Einführungen in eine großartig konstruierte Bücherreihe, die ich jemals gelesen habe. Eine völlig neue Welt mitten in unserer. Wie viele Kinder haben wohl auf Grund dieses Buches an ihrem 11. Geburtstag aus dem Fenster geschaut und auf eine Eule gewartet. Zurecht! Ich war eines dieser Kinder. Bestimmt fällt in der Schule für Hexerei und Zauberei noch auf, dass eine Eule verloren gegangen ist 😀 Ich werde warten.

Der erste Teil der Harry-Potter-Heptalogie erschien 1998.

Das ist neu

3 Comments

Nach meiner letzten doch recht traurigen und tiefsinnigen Lektüre möchte ich nun etwas Lustiges lesen.

Letztens ist mir ein Werk von “Nina Mackay” mit in den Einkaufsbeutel gelangt. Der Titel lautet “Rotkäppchen und der Hipster-Wolf”. Das klingt nicht nur kurios, sondern ist es auch. Definitiv mal etwas anderes und durchaus unterhaltsam. Ob ich mir den zweiten Teil hole, weiß ich jedoch noch nicht.

Generell liest das Buch sich in etwa wie Fanfiction in einem Forum. Das mag meiner Erfahrung nach nicht jeder. Aber die Idee, die Märchenfiguren, die jeder kennt, in unsere Zeit zu setzen (aber in einer für sich stehenden Welt), finde ich amüsant. Bringt Abwechslung in den Lesealltag.

Das Buch erschien 2016 und hat mittlerweile zwei Nachfolger (“Aschenputtel und die Erbsen-Phobie”, “Rapunzel und die Genmais-Protestbewegung”).