Manga “Liar Game”

No Comments

von Shinobu Kaitani

Es sind 19 Mangas erschienen.

Dieser Manga lebt davon, dass ein unschuldiges Mädchen immer weiter in den Sumpf aus Lügen hineingezogen wird, um dann von einem eigentlich kriminellen, aber sehr raffinierten Jungen gerettet zu werden. Die unterschiedlichen Spielideen in den weiterführenden Runden, halten den Manga spannend und wiederholungsfrei.
Gezeichnet ist der Manga gut, aber recht streng.

Band 1

“Die hoffnungslos naive Nao landet urplötzlich mitten in einem Sumpf aus Lügnern und Betrügern: dem Liar Game. Die Regeln sind einfach. Sie bekommt 100 Millionen Yen und einen Gegenspieler. Wenn sie das Geld nach 30 Tagen noch besitzt, ist alles gut. Wenn sie es sich abluchsen lässt, macht sie Schulden. Und wenn sie selbst vom Feind stehlen kann, darf sie es behalten. So einfach und doch so heimtückisch.”

Band 2
(mit dem Hinweis, dass im Klappentext schon Informationen über den Ausgang des ersten Bandes enthalten sein können, im Volksmund “Spoiler-Alarm”; hier meine Anmerkung, dass jeder, der weiter liest, selber Schuld trägt)

“Zusammen mit 21 weiteren Teilnehmern kommt Nao in die 2. Runde des Liar Game. Jetzt gilt es 2,2 Milliarden Yen zu gewinnen. Dazu wird den Spielern eine Frage bzw. These gegeben, die sie mit Ja oder Nein beantworten sollen, um dann entsprechend abzustimmen. Diejenigen, die bei der Abstimmung zur Minderheit gehören, kommen weiter, bis am Ende ein Sieger übrig bleibt, der die gesamten 2,2 Milliarden als Preisgeld erhält. Das erbarmungslose gegenseitige Lügen und Betrügen, das nun folgt, stellt das Taktieren der ersten Runde weit in den Schatten.”

Band 3

“Von Gewissensbissen geplagt, verbringt Nao ihre Tage damit, untätig auf ein Lebenszeichen von Akiyama zu warten. Bis sie von der “Trostrunde für die Verlierer” erfährt. In der Hoffnung, dort etwas Geld zu gewinnen und Akiyama damit wenigstens unterstützen zu können, begibt sie sich allein zum Veranstaltungsort. Dort haben sich insgesamt neun Leute eingefunden, alles Verlierer aus der zweiten Runde. Und nur einer von ihnen würde am Ende verlieren. Ein leichtes Spiel, könnte man meinen…!”

Band 4

“Nach dem Gewinn der Trostrunde für Verlierer rücken Nao und sieben weitere Spieler in die dritte Runde des “Liar Game” vor. Dort stößt Akiyama zu ihnen, der die zweite Runde gewinnen konnte. Zu neunt erfahren sie, worum es in dieser Runde geht: um ein Schmuggelspiel, für das eine stillgelegte Flughafenebene als Bühne dient. Dieses Spiel, in dem die Spieler als Bürger der zwei fiktiven Länder “Nordland” und “Südland” versuchen, Geld aus dem jeweils anderen Land zu schmuggeln, ist der erste Teamwettstreit des “Liar-Game-Turniers” – ein Wettstreit, in dem die unbekannten Absichten des Gegners, die Strategie des eigenen Teams und das Spekulieren auf persönliche Preisgelder kompliziert miteinander verwoben sind. Ein Spiel, mit dem das “Lügenbankett” erst richtig beginnt!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.