Mein Buchmesse-Wochenende

No Comments

Jetzt ist die Buchmesse in Leipzig also geschafft. Ich bedauere jetzt schon, dass ich nicht auch zur Buchmesse in Frankfurt kann (da bin ich grad am verreist sein).
Entgegen der eigentlichen Planung war ich am Freitag nicht schon auf der Buchmesse, da es mich in der Woche ganz schön erwischt hatte. Da habe ich mich am Freitag lieber noch etwas erholt und am Samstag voll durchgestartet.

Und so habe ich mich natürlich für den Samstag kostümiert. Schließlich stand auch ein Besuch der MCC an. Einmal voll ausgestattet, war auch die Katze ganz begeistert.
Letztlich habe ich den Schal allerdings nicht gebraucht, denn es gab strahlenden Sonnenschein. Entsprechend warm wurde es auch in den Hallen. Naja, wegen der Sonne und vielleicht ein bisschen wegen der vielen Menschen.

Am Samstag wurde ich begleitet von der Tochter lieber Freunde.
Sie trug eine etwas coolere Kostümierung.
Nun ja… mit Zauberstab und Knarre bewaffnet, konnte uns jedenfalls niemand etwas anhaben!

Auf der Messe habe ich mir direkt ein paar Bücher herangezaubert.

Das hat gut funktioniert (schließlich waren ja ausreichend Bücher da, ich musste nicht mal zielen).

Und auf der MCC haben wir neben dem Kostümwettbewerb (mit anschließendem Heiratsantrag auf der Bühne) auch eine Laserschwertkampf-Vorstellung genießen dürfen.

Geblieben sind wir bis zum Schluss, als schon die ganzen Hallen leer waren.

Da ich leider am Freitag verhindert war und die Messe nicht besuchen konnte, habe ich meine Chance genutzt und mich (diesmal als ich, statt als Hogwarts-Schüler) am Sonntag nochmal auf die Buchmesse begeben. In der Glashalle gab es sogar einen Chorauftritt.

Mein persönliches Highlight war das Treffen mit Sebastian Fitzek während seiner Autogrammstunde. Ich habe zwei Bücher signieren lassen und bekam die Gelegenheit zu einem kleinen Schwatz mit dem Autor.

Hier noch einige weitere Eindrücke des letzten Tages der Buchmesse Leipzig. Ich hoffe, dass ihr auch die Gelegenheit hattet oder vielleicht für das nächste Jahr angeregt wurdet. Es lohnt sich definitiv!

Für die Liebe opfert sie Alles

No Comments

Im zweiten Band der Reihe “Die Sterne von Armor” von Marie Cordonnier geht es um “Jorina – Die Jadehexe”. Sie ist die Tochter einer Kräuterfrau, die als Hexe verbrannt wurde. Doch mit ihrer eigenen Zauberkraft rettet sie ihren Geliebten und – auch wenn ihr das nicht bewusst ist – eine ihrer Freundinnen aus dem Kloster. Dadurch mischt sie sich ungewollt in das Schicksal Frankreichs ein.

Das Buch ist gleichsam unterhaltsam und spannend wie Band 1 (Graciana) und führt die Entwicklung in der Gesamtgeschichte zauberhaft weiter. Es macht Spaß, diese Bücher zu lesen.

Klappentext: M. Cordonnier – Die Sterne von Armor 2 – Jorina – Die Jadehexe

No Comments

“Während die grausamen Kämpfe um die Herrschaft in der Bretagne wüten, rettet Jorina den verwundeten Raoul de Nadier und pflegt ihn gesund. Doch plötzlich geraten sie in die Hände des falschen Herzogs von St. Cado. Um den Mann zu retten, den sie liebt, bietet Jorina dem Herzog einen verzweifelten Handel an: Wenn er verspricht, Raoul zu verschonen, wird sie seine Geliebte…”

Die vermeintlich kleinen Gefahren für Drachen

No Comments

“Drachenmagie” ist der dritte Teil der Reihe “Der träumende Diamant” von Shana Abé. Hier wird die Familiengeschichte der Drakón weitergesponnen, der Drachen in Menschengestalt. Die größte Gefahr wurde bereits im zweiten Teil gebannt, der Diamant zerstört. Doch seine Splitter können immer noch gefährlich werden.

Ich muss gestehen, dass mir der dritte Band nicht das Gefühl gegeben hat, eine Fortsetzung der Reihe zu sein. Klar wird auf Band 1 und 2 hingewiesen, aber der Schreibstil und die unorganisierte Geschichte passen nicht so richtig zu den Anfängen. Mir haben die ersten beiden Teile ganz gut gefallen, aber in “Drachenmagie” kam ich nie so richtig rein. Rein geschichtlich hätte das Buch gut werden können, aber irgendwie war es nicht ganz reif. Als hätte die Autorin keine Zeit gehabt, das Buch zu vollenden. Die Charaktere sind nicht ganz ausgebildet, der Zeitverlauf ist nicht stimmig und inhaltlich bleiben viele Fragen offen. Vielleicht sollte es ja so sein, aber mich hat das nicht überzeugt.

Seit 2009 ist dieses Buch veröffentlicht.

Klappentext: S. Abé – Der träumende Diamant 3 – Drachenmagie

No Comments

“Lord Kimber von Darkfrith und Prinzessin Maricara haben nur eines gemeinsam: Sie beide sind Drákon – Menschen mit der Gabe, sich in einen Drachen zu verwandeln. Doch als ein bislang unbekannter übermächtiger Feind ihr Volk bedroht, müssen sie Körper und Geist miteinander verbinden, um gegen ihn zu bestehen. Was wird diese Verschmelzung bringen? Ihre Rettung oder ihre Vernichtung – oder beides?”

Die Nachfahren der Götter leben. Noch.

No Comments

Die Göttlich-Trilogie von Josephine Angelini startet mit “Göttlich verdammt”. Der Titel trifft es in dem Fall sehr gut. Die Nachfahren der griechischen Götter (und ihrer menschlichen Liebhaber) haben alle unterschiedliche Fähigkeiten. Blöd ist nur, wenn du das nicht weißt, weil die eigene Mutter einen Fluch auf dich gelegt hat, und du plötzlich auf eine verfeindete Halbgott-Familie triffst. Und noch ungünstiger ist es, wenn du den Drang hast, denjenigen zu töten, den du irgendwie liebst. Am schlimmsten wird es, wenn du endlich diesen Drang los bist und erfährst, dass du den Tod aller Halbgötter (einschließlich dir und deiner großen Liebe) herbeiführst, wenn du mit eben dieser großen Liebe zusammen kommst, und dich gleichzeitig andere Halbgötter versuchen zu töten.

Der erste Band der Trilogie ist eine spannende Einführung in die “große” Geschichte, gefüttert mit Liebe, Humor, Intrigen und Magie. Schön geschrieben, wenn auch recht einfach, was aber für ein Jugendbuch gut geeignet ist.
Die einzige Kritik ist gleichzeitig ein Pluspunkt: Das Buch steht nicht für sich selber. Es hat zwar eine abgeschlossene Handlung in sich, ist aber nicht zufriedenstellend, wenn man nur dieses Buch gelesen hat. Man muss das nächste Buch haben! (Ich weiß das, weil ich direkt am Tag nachdem ich das Buch beendet hatte, in die Bibliothek gegangen bin, um den zweiten Band zu holen.)
Von mir gibt es ein vorläufiges “Empfehlenswert”. Ich hoffe, dass ich es bestätigen kann, sobald ich die Trilogie komplett habe.

Der erste Teil der Trilogie wurde 2011 veröffentlicht. Mit “Göttlich verloren” und “Göttlich verliebt” wurde die Reihe bereits beendet.