Freiwillig dem Hai zwischen die Zähne

No Comments

Simon und seine Freunde gehen in die Hauptstadt des Unterwasserreiches. Begleitet werden sie von Simons Zwillingsbruder und Onkel. Wie soll er so den Kristall des Wasserrreiches finden und gleichzeitig seine Fähigkeit, sich in alle Tiere verwandeln zu können, geheim halten? Und dann droht ein Krieg auszubrechen. Der Anführer der Wasserlebewesen ist ein Delfin, so wie sein bester Freund, dem Sohn des Anführers. Doch die Haie können das nicht nachvollziehen. Also fangen sie – ausgerechnet jetzt – einen Krieg an (nun ja – zumindest eine große Schlacht). Und der machthungrige Herrscher der Vögel ist auch in der Nähe. Wie soll Simon sich aus dieser Situation befreien.

Die Geschichte ist wieder sehr spannend konstruiert. Und wieder ist es das Vertrauen in die Freunde, das die Probleme löst. Allerdings dieses Mal mit Hilfe der Familie. Simon lernt von Buch zu Buch besser, wem er vertrauen kann. Bis am Schluss die ehemalige ihm feindlich gesinnte Alpha der Säuger auftaucht und ihn vor ein Rätsel stellt, dass den Sprung ins neue Buch verlangt.
Die Reihe zu lesen macht wirklich viel Spaß. Zwar ist der sprachliche Anspruch bei einer klassischen Jugendbuchreihe nicht zu hoch, doch die Geschichte ist toll, hat lustige und traurige Momente, steigert sich mit jedem Kapitel. Ich wünsche mir, dass es bei den restlichen Büchern so bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.